Führungen

Entdeckertour

Die Tour beginnt mit der Entdeckung seltsamer Zeichen in den historischen Räumen der alten Kamerafabrik. In der großen Camera obscura erleben die Schülerinnen und Schüler, wie das Bild der Außenwelt in einen dunklen Raum geholt werden kann. Weiter geht es durch die Ausstellung Welt im Kasten zur Erfindung der Fotografie und des Trickfilms. In der Ausstellung Wellenreiter können physikalische Wellen von Optik bis Schall erforscht und eigenständig untersucht werden. Die Entdeckertour führt weiter zu alten Tonspeichern, Schreibmaschinen und schließlich Computern. Am Ziel wartet das Erlebnisland Mathematik mit seinen Spiel- und Knobelstationen.

Grundschule / Sachunterricht, Mathematik / Fotografie, Naturwissenschaft, Mathematik / 1 Stunden / pro SchülerIn 3 Euro

Mensch und Technik

Im Ernemann-Bau, dem historischen Gebäudeensemble der Ernemann-Kamerawerke und Wahrzeichen der Dresdner Kameraindustrie, startet der interaktive Rundgang zur Geschichte der fototechnischen Industrie. In der großen Camera obscura erleben die Schülerinnen und Schüler, wie das Bild der Außenwelt in einen dunklen Raum geholt wird und welche physikalischen Gesetzmäßigkeiten dafür verantwortlich sind. Nach den Ausstellungen zur Erfindung der Fotografie und des Trickfilms erfahren die Schülerinnen und Schüler bei der eigenständigen Erforschung im Ausstellungsbereich Wellenreiter die Eigenschaften physikalischer Wellen von der Optik bis zum Schall. Kommunikations- und Informationstechnologien von Grammophon über Computertechnik bis Energieeffizienz in der digitalen Welt werden in weiteren Bereichen thematisiert, ehe im Erlebnisland Mathematik der Museumsrundgang endet.

Oberschule, Gymnasium / Geschichte, Informatik, Physik / Fotografie, Physik, Medien / 1 Stunden / pro SchülerIn 3 Euro

Tonstudio

Geräusche gehören zu unserem Leben. Es war der Traum des Menschen verschiedenste Töne und das gesprochene Wort festzuhalten und zu speichern. Während eines gemeinsamen Ausstellungsrundgangs werden alte Geräte, wie Kalliope, Grammophon und Tonbandgerät vorgeführt und genauer untersucht. Im Anschluss daran lernen die Schülerinnen und Schüler in einem historischen Tonstudio die Aufgaben eines Tonmeisters kennen. Sie bekommen die Möglichkeit, Lieder zu singen, Gedichte vorzutragen, Geräusche zu produzieren oder auf mitgebrachten Instrumenten Musik zu machen. Diese Aufnahmen werden auf einer CD gespeichert und können so mitgenommen werden.


Grundschule / Sachunterricht, Musik / Schall, Speichermedien / ca. 1,5 Stunden / pro SchülerIn 3 Euro

Camera obscura

Heute sind Fotos und andere Bilder allgegenwärtig und jeder kann sie in sekundenschnelle selbst machen. Aber wie begann diese Entwicklung? Physikalische Gesetzmäßigkeiten der Optik, die Erfindung der Fotografie und fotografische Praxis werden anhand von Camera obscura, Loch- und Analogkameras erkundet. Beim Ausstellungsrundgang erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie die Bildentstehung in einer "Dunklen Kammer" für die Erfindung der Fotografie genutzt wurde. In einer begehbaren Camera obscura werden die Grundlagen der Lichtausbreitung veranschaulicht. Im anschließenden Workshop fotografieren die Schüler mit einem Pappkarton und entwickeln die Bilder in der Dunkelkammer selbst. Der Bau einer eigenen Lochkamera ist möglich.


Oberschule, Gymnasium ab Klasse 6 / Physik, Kunst / Optik, Licht, Fotografie / 1,5 Stunden + Bau Lochkammera 2 Stunden / pro SchülerIn 3 Euro + Bau Lochkammera pro SchülerIn 4 Euro

OS [ Kl. 6. PH LB1 ]
GYM [ Kl. 6. PH LB1 ]

Von der Lochkarte zum Chip

Ein mit Elektronik vollgestopfter Kasten: der Computer. Er ist fester Bestandteil unseres Lebens, manche verlassen ohne ihn – in Form ihres Smartphones – nicht mehr das Haus. Als Arbeitsmittel und Unterhaltungsgerät wird er täglich genutzt. Wie aber wurde er erfunden? Was passiert in dem Gerät? Welche Mittel und Methoden der Informatik stecken dahinter? Denken nur wir darüber nach oder kann das der Computer auch? In der Ausstellung COOL X gehen die Schülerinnen und Schüler anschließend auf eine Expedition in die Welt der Mikro- und Nanoelektronik. Interaktive Exponate machen erlebbar, wie ein Chip entsteht und wie er aufgebaut ist. Sie zeigen, wie die Forschung den dramatisch steigenden Energieverbrauch von Computern, Handys und der globalen Informationsnetzwerke begrenzen will. Überlegungen, was jeder einzelne dazu beitragen kann, die digitale Welt vor dem Energiekollaps zu bewahren, animieren die Schülerinnen und Schüler sich mit ihrem eigenen Energieverbrauch auseinander zu setzen.


Oberschule, Gymnasium, Berufsschule / ab Klasse 7 / Informatik, Physik, Ethik / Computer, Ressourcen, Künstliche Intelligenz / 1 Stunde / pro SchülerIn 3 Euro

Anmeldung

Informationen und Anmeldung beim Besucherservice:

T  +49 (0) 3 51 4 88 72 72
service@museen-dresden.de