02

    • So 05.02.
    • 14.00 Uhr
      Entdeckertour

      Familienführung

       

      Entdeckertour

      Ein erlebnisreicher Rundgang durch die Ausstellungen des Museums für die ganze Familie

    • Do 09.02.
    • 19.00 Uhr
      Ausstellungseröffnung "Sonne auf Papier"

      Kunst Experiment Fotografie

       

      Ausstellungseröffnung "Sonne auf Papier"

      BEGRÜßUNG
      Roland Schwarz
      Direktor Technische Sammlungen Dresden


      EINFÜHRUNG
      Dr. Andreas Krase
      Kustos für Fotografie und Kinematografie

       

       

      Das Zusammenspiel von Licht und Chemie ist das Grundthema dieser Ausstellung. Zehn Künstler der Gegenwart werden mit Werken präsentiert, für deren Herstellung analoge fotografische Prozesse genutzt und altbewährte Materialien eingesetzt werden.

      in Kooperation mit der Städtischen Galerie Nordhorn

    • Fr 10.02.
    • 20.00 Uhr
      Stülpner-Legende

      Museumskino

       

      Stülpner-Legende

      4 Episoden:
      Fr. 10.2. 20 Uhr »Das Schießen«, »Das Bataillon«,
      Sa 11.2. 20 Uhr »Die Hochzeit«, »Die Falle«


      Sachsen Ende des 18. Jahrhunderts. Das Jagen in den Wäldern ist der adeligen Gesellschaft vorbehalten. Graf von Einsiedel veranstaltet ein Preisschießen, dessen Sieger traditionsgemäß das Amt des Herrschaftsjägers zufällt. Gute Chancen werden Stülpner-Karl eingeräumt. Er ist für seine Treffsicherheit bekannt und gönnt den Bauern im Dorf ab und zu einen selbstgeschossenen Braten. Um seine Teilnahme zu verhindern, will ihm Stülpners Rivale, der Büttel Wohllebe, eine Falle stellen.

      Die siebenteiligen Serie des Fernsehens der DDR wurde zum Jahresende 1973 ausgestrahlt Sie erzählt in freier Adaption legendäre Episoden aus dem Leben des Wildschützen Karl Stülpner aus dem Erzgebirge aus der Zeit von 1795 bis 1800. Mit Mutterwitz, leiser Ironie und deftigem Charme verlieh Manfred Krug dem legendären erzgebirgischen Volkshelden Karl Stülpner Gestalt. Manfred Krug als Robin Hood des Erzgebirges.

      Fernsehen der DDR 1973,
      R: Walter Beck
      D: Manfred Krug, Renate Reinicke, Thomas Langhoff, Agnes Kraus u. a.

    • Sa 11.02.
    • 20.00 Uhr
      Stülpner-Legende

      Museumskino

       

      Stülpner-Legende

      4 Episoden:
      Fr. 10.2. 20 Uhr »Das Schießen«, »Das Bataillon«,
      Sa 11.2. 20 Uhr »Die Hochzeit«, »Die Falle«


      Sachsen Ende des 18. Jahrhunderts. Das Jagen in den Wäldern ist der adeligen Gesellschaft vorbehalten. Graf von Einsiedel veranstaltet ein Preisschießen, dessen Sieger traditionsgemäß das Amt des Herrschaftsjägers zufällt. Gute Chancen werden Stülpner-Karl eingeräumt. Er ist für seine Treffsicherheit bekannt und gönnt den Bauern im Dorf ab und zu einen selbstgeschossenen Braten. Um seine Teilnahme zu verhindern, will ihm Stülpners Rivale, der Büttel Wohllebe, eine Falle stellen.

      Die siebenteiligen Serie des Fernsehens der DDR wurde zum Jahresende 1973 ausgestrahlt Sie erzählt in freier Adaption legendäre Episoden aus dem Leben des Wildschützen Karl Stülpner aus dem Erzgebirge aus der Zeit von 1795 bis 1800. Mit Mutterwitz, leiser Ironie und deftigem Charme verlieh Manfred Krug dem legendären erzgebirgischen Volkshelden Karl Stülpner Gestalt. Manfred Krug als Robin Hood des Erzgebirges.

      Fernsehen der DDR 1973,
      R: Walter Beck
      D: Manfred Krug, Renate Reinicke, Thomas Langhoff, Agnes Kraus u. a.

    • So 12.02.
    • 14.00 Uhr
      Entdeckertour

      Familienführung

       

      Entdeckertour

      Ein erlebnisreicher Rundgang durch die Ausstellungen des Museums für die ganze Familie

    • Di 14.02.
    • 14.00 Uhr
      FerienFeuerLabor

      Ferienprogramm

       

      FerienFeuerLabor

      Funkensprühende Feuersteine, laute Explosionen, tanzende Gummibärchen, sprudelnde Feuerlöscher und anderes mehr zeigen wir in unserem Feuerlabor. Es wird heiß und laut.

      Für Kinder und Jugendliche 6-12 Jahre (Einzelbesucher)

      Anmeldung erforderlich:
      T  +49 (0) 3 51 4 88 72 72
      service@tsd.de

       

      Für Hortgruppen 1.-4. Klasse Termine nach Absprache

       

       

    • Mi 15.02.
    • 14.00 Uhr
      FerienFeuerLabor

      Ferienprogramm

       

      FerienFeuerLabor

      Funkensprühende Feuersteine, laute Explosionen, tanzende Gummibärchen, sprudelnde Feuerlöscher und anderes mehr zeigen wir in unserem Feuerlabor. Es wird heiß und laut.

      Für Kinder und Jugendliche 6-12 Jahre (Einzelbesucher)

      Anmeldung erforderlich:
      T  +49 (0) 3 51 4 88 72 72
      service@tsd.de

       

      Für Hortgruppen 1.-4. Klasse Termine nach Absprache

       

       

    • Do 16.02.
    • 10.00 Uhr
      Selfie + Porträt = Superselfie

      Ferienprogramm

       

      Selfie + Porträt = Superselfie

      Jeder macht sie, einige machen berühmt, andere verstören
      - 2013 wurde es sogar Wort des Jahres im Oxford Dictionary (Wörterbuch der englischen Sprache): Das Selfie.


      In diesem Workshop werdet ihr euch nicht nur selbst fotografieren. Mit den richtigen Licht, einer optimalen Brennweite und treffenden Bildausschnitten könnt ihr euch ganz verschieden darstellen und in andere Rollen schlüpfen. So  erfahrt ihr mehr über die Kunst der Porträtfotografie.  Ihr benötigt nur ein Fotohandy oder eine Digitalkamera. Das beste Foto nehmt ihr gedruckt mit nach Hause.

      Dauer:  10-13 Uhr
      Teilnahmegebühr: 4 €
      Teilnehmerzahl: 10

      Für Jugendliche ab 12 Jahre

      Anmeldung unter Telefon 0351/4887272 oder E-Mail an service@museen-dresden.de

    • Fr 17.02.
    • 20.00 Uhr
      ANIMANIA / Sie liebt mich, sie liebt mich nicht

      Museumskino

       

      ANIMANIA / Sie liebt mich, sie liebt mich nicht

      DDR/D 1958 bis 1990
      Auch jenseits der Märchenadaptionen ist im Schaffen des DEFA-Studios für Trickfilme nach und nach mehr Raum für Liebespaare. Nicht selten haben die Frauen das letzte Wort. »Nein, Kinder zaubern wir nicht – die machen wir schon selber«, sagt die kleine Hexe ihrem frischeroberten Prinzen. Aber nicht alle Liebesgeschichten gehen gut aus.

    • So 19.02.
    • 14.00 Uhr
      Feuershow

      Familienprogramm

       

      Feuershow

      Es gibt »heiße« und spannende Experimente rund ums Feuer.

      Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren

      Anmeldung erwünscht
      T +49 (0) 3 51 4 88 72 72
      service@tsd.de

    • Di 21.02.
    • 14.00 Uhr
      FerienFeuerLabor

      Ferienprogramm

       

      FerienFeuerLabor

      Funkensprühende Feuersteine, laute Explosionen, tanzende Gummibärchen, sprudelnde Feuerlöscher und anderes mehr zeigen wir in unserem Feuerlabor. Es wird heiß und laut.

      Für Kinder und Jugendliche 6-12 Jahre (Einzelbesucher)

      Anmeldung erforderlich:
      T  +49 (0) 3 51 4 88 72 72
      service@tsd.de

       

      Für Hortgruppen 1.-4. Klasse Termine nach Absprache

       

       

    • Fr 24.02.
    • 20.00 Uhr
      Beschreibung eines Sommers

      Museumskino

       

      Beschreibung eines Sommers

      Ende der 50er Jahre in Schwedt. Ingenieur Tom Breitsprecher und FDJ-Sekretärin Grit treffen aufeinander. Tom ist ein guter Fachmann und hält nichts von Politik. Grit hat sich vor ihrer in die Krise geratenen Ehe auf die Großbaustelle geflüchtet. Sie lässt sich auf einen Flirt mit Tom ein. Und es wird mehr als ein Flirt.
      Der Film hatte großen Erfolg, über 3 Millionen Kinobesucher verzeichnete er im ersten Jahr. Manfred Krug und Christel Bodenstein waren auf den ersten Blick eine überraschende Besetzung des komplizierten Liebespaares. Die gemeinsamen Szenen bestechen durch ihre poesievolle, schwer zu definierende, aber wunderbar nachzuempfindende Stimmung. Der Filmdienst bezeichnet den Film für seine Entstehungszeit als "ungewöhnlich offen". Die Sympathien gehören dem von Krug verkörperten Individualisten, der mit Kritik an ideologischen Phrasen nicht hinterm Berg hält. Thematischer Vorläufer des später verbotenen Films "Spur der Steine".

      DDR 1962, 80 Min,
      R: Ralf Kirsten,
      D: Christel Bodenstein, Manfred Krug, Günter Grabbert, Johanna Clas, Marita Böhme u. a.

    • Sa 25.02.
    • 20.00 Uhr
      Beschreibung eines Sommers

      Museumskino

       

      Beschreibung eines Sommers

      Ende der 50er Jahre in Schwedt. Ingenieur Tom Breitsprecher und FDJ-Sekretärin Grit treffen aufeinander. Tom ist ein guter Fachmann und hält nichts von Politik. Grit hat sich vor ihrer in die Krise geratenen Ehe auf die Großbaustelle geflüchtet. Sie lässt sich auf einen Flirt mit Tom ein. Und es wird mehr als ein Flirt.
      Der Film hatte großen Erfolg, über 3 Millionen Kinobesucher verzeichnete er im ersten Jahr. Manfred Krug und Christel Bodenstein waren auf den ersten Blick eine überraschende Besetzung des komplizierten Liebespaares. Die gemeinsamen Szenen bestechen durch ihre poesievolle, schwer zu definierende, aber wunderbar nachzuempfindende Stimmung. Der Filmdienst bezeichnet den Film für seine Entstehungszeit als "ungewöhnlich offen". Die Sympathien gehören dem von Krug verkörperten Individualisten, der mit Kritik an ideologischen Phrasen nicht hinterm Berg hält. Thematischer Vorläufer des später verbotenen Films "Spur der Steine".

      DDR 1962, 80 Min,
      R: Ralf Kirsten,
      D: Christel Bodenstein, Manfred Krug, Günter Grabbert, Johanna Clas, Marita Böhme u. a.

    • So 26.02.
    • 14.00 Uhr
      Entdeckertour

      Familienführung

       

      Entdeckertour

      Ein erlebnisreicher Rundgang durch die Ausstellungen des Museums für die ganze Familie