05

    • Fr 05.05.
    • 14.00 Uhr
      OFFENE ERLEBNISWERKSTATT

      Familienprogramm

       

      OFFENE ERLEBNISWERKSTATT

      von 14 bis 17 Uhr

      Werdet selbst zum Tüftler, Entwickler, Handwerker und Künstler. Gemeinsam mit Werner, dem Schmied, könnt ihr bohren, hämmern, leimen und feilen.Ihr gebt Altem eine neue Form, einen anderen Klang oder einen neuen Namen. Oder Ihr baut an unserer riesigen Steckwand die tollste Kugelbahn der Welt. Und die kleinsten Bastelkönige können mit Stift, Schere und Leim basteln und bauen.

      Hinweis: Bitte entsprechende Kleidung mitbringen/anziehen!

    • 20.00 Uhr
      Ella Bergmann-Michel Dokumentarische Filme 1931 – 1933

      Museumskino

       

      Ella Bergmann-Michel Dokumentarische Filme 1931 – 1933

      Dieser Filmabend ist der Film-Pionierin, Künstlerin, Fotografin Ella Bergmann-Michel gewidmet. Im Umfeld des „Bundes Das Neue Frankfurt“ gründete sie 1931 die „Arbeitsgemeinschaft für unabhängigen Film“. Von 1931-1933 drehte sie dokumentarische Filme, die ein in Deutschland seltenes Beispiel einer sozial engagierten und gleichzeitig künstlerischen Filmarbeit sind und in die wir Einblick geben. Ihre Kinamo Filmkamera hatte sie von der Weltumrunderin Clärenore Stinnes erworben.

      Wo wohnen alte Leute
      1931, 13 Min
      Erwerbslose kochen für Erwerbslose
      1932, 9 Min
      Fliegende Händler in Frankfurt am Main
      1932, 21 Min
      Wahlkampf 1932 (Letzte Wahl)
      1932, 13 Min, Filmfragment
      Mein Herz schlägt Blau (1989)
      D 1989, Regie: Jutta Hercher und Maria Hemmleb, 30 Min
      Dokumentarfilm über das Leben und das künstlerische Werk von Ella Bergmann-Michel, die neben ihrer filmischen Tätigkeit beeindruckende Zeichnungen, Druckgrafiken, Collagen und Fotografien schuf.

    • Sa 06.05.
    • 10.00 Uhr
      Das nasse Kollodiumverfahren

      Workshop im Rahmen der Sonderausstellung "Sonne auf Papier"

       

      Das nasse Kollodiumverfahren

      Es gehört zu den komplizierten und auch aufwändigen Verfahren aus der Frühzeit der Fotografie, die den Praktizierenden aber schließlich mit einzigartigen Bildern belohnen. In diesem workshop werden sämtliche Verfahrensschritte demonstriert und ausführlich erläutert. Anschließend werden die Teilnehmer eine alte Plattenkamera aktivieren und selbst Portraitaufnahmen herstellen.

      Voraussetzungen: keine
      Hinweis: Das Kollodiumverfahren erfordert spezielle Chemikalien und eine Plattenkamera (mit Kassette für Glasscheiben). Es ist für den selbständigen Nachvollzug deshalb wenig geeignet.
      Bitte Arbeitskleidung (Kittel o. ä.) mitbringen.
      Vorsicht, die verwendeten Chemikalien können ätzend wirken!

      Referent
      THOMAS BACHLER, Dresden,
      Künstler und Gastkurator der Ausstellung

      Dauer: 5h

      Kursgebühr: 60/50 Euro*

      *inklusive Kosten für Material und technische Ausrüstung.
      Maximale Teilnehmerzahl 8 Personen. Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

      Informationen und Anmeldung
      service@museen-dresden.de
      +49(0)351 488 7272
      kontakt@thomasbachler.de (Thomas Bachler)

      Foto: fotografische Dokumentation, Plattenkamera mit Vorrichtung für „nasse“ Aufnahmeverfahren, 2016

    • So 07.05.
    • 14.00 Uhr
      Entdeckertour

      Familienführung

       

      Entdeckertour

      Ein erlebnisreicher Rundgang durch die Ausstellungen des Museums für die ganze Familie

    • 10.00 Uhr
      Das nasse Kollodiumverfahren

      Workshop im Rahmen der Sonderausstellung "Sonne auf Papier"

       

      Das nasse Kollodiumverfahren

      Es gehört zu den komplizierten und auch aufwändigen Verfahren aus der Frühzeit der Fotografie, die den Praktizierenden aber schließlich mit einzigartigen Bildern belohnen. In diesem workshop werden sämtliche Verfahrensschritte demonstriert und ausführlich erläutert. Anschließend werden die Teilnehmer eine alte Plattenkamera aktivieren und selbst Portraitaufnahmen herstellen.

      Voraussetzungen: keine
      Hinweis: Das Kollodiumverfahren erfordert spezielle Chemikalien und eine Plattenkamera (mit Kassette für Glasscheiben). Es ist für den selbständigen Nachvollzug deshalb wenig geeignet.
      Bitte Arbeitskleidung (Kittel o. ä.) mitbringen.
      Vorsicht, die verwendeten Chemikalien können ätzend wirken!

      Referent
      THOMAS BACHLER, Dresden,
      Künstler und Gastkurator der Ausstellung

      Dauer: 5h

      Kursgebühr: 60/50 Euro*

      *inklusive Kosten für Material und technische Ausrüstung.
      Maximale Teilnehmerzahl 8 Personen. Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

      Informationen und Anmeldung
      service@museen-dresden.de
      +49(0)351 488 7272
      kontakt@thomasbachler.de (Thomas Bachler)

      Foto: fotografische Dokumentation, Plattenkamera mit Vorrichtung für „nasse“ Aufnahmeverfahren, 2016

    • Fr 12.05.
    • 14.00 Uhr
      OFFENE ERLEBNISWERKSTATT

      Familienprogramm

       

      OFFENE ERLEBNISWERKSTATT

      von 14 bis 17 Uhr

      Werdet selbst zum Tüftler, Entwickler, Handwerker und Künstler. Gemeinsam mit Werner, dem Schmied, könnt ihr bohren, hämmern, leimen und feilen.Ihr gebt Altem eine neue Form, einen anderen Klang oder einen neuen Namen. Oder Ihr baut an unserer riesigen Steckwand die tollste Kugelbahn der Welt. Und die kleinsten Bastelkönige können mit Stift, Schere und Leim basteln und bauen.

      Hinweis: Bitte entsprechende Kleidung mitbringen/anziehen!

    • 20.00 Uhr
      ANIMANIA / Transformator II

      Museumskino

       

      ANIMANIA / Transformator II

      A, CH, D 2008 bis 2016
      Insbesondere die Talking Animals messen in ihren Produktionen Sound und Musik eine besondere Bedeutung bei - zwei der vierzehn "Animals" sind Sounddesigner bzw. Komponisten. Die Zusammenarbeit mit deutschen und englischsprachigen Musikern ist auch jenseits der Musikclips von Bedeutung.

    • 21 Uhr
      echtzeitSALON. Begegnung zwischen Wissenschaft, Kunst und Musik

       

      echtzeitSALON. Begegnung zwischen Wissenschaft, Kunst und Musik

      Auftaktveranstaltung des Kunst- und Wissenschaftspreises Dresden 2017 des Dresdner Zentrums der Wissenschaft und Kunst

      Grischa Lichtenberger / Berlin entwickelt die Sounds. Was ECHTZEIT-Forschung betrifft, erklärt der Forscher und Komponist fast / Prof. Dr. Frank Ellinger im Turm der Technischen Sammlungen Dresden.

      in Zusammenarbeit mit dem Forschungskonsortium fast und dem Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025

      Die öffentliche Veranstaltung findet im Museumscafé statt.

    • So 14.05.
    • 14.00 Uhr
      Entdeckertour

      Familienführung

       

      Entdeckertour

      Ein erlebnisreicher Rundgang durch die Ausstellungen des Museums für die ganze Familie

    • Fr 19.05.
    • 20.00 Uhr
      Ägypten – das Land der Pharaonen

      Museumskino

       

      Ägypten – das Land der Pharaonen

      Regie: Martin Rikli, D 1925

      Martin Rikli ist als Regisseur und Dokumentarfilmer bekannt geworden. Nach seiner Promotion an der Technischen Hochschule Dresden im Jahr 1923 wurde der in Zürich geborene Rikli wissenschaftlicher Mitarbeiter im von Emanuel Goldberg geleiteten Versuchsraum der Internationalen Camera AG (ICA). Als Mitarbeiter Goldbergs war er an der Weiterentwicklung der Filmkamera Kinamo beteiligt, mit der auch "Ägypten - Land der Pharaonen" (1925) entstanden sind. Nach dem sensationellen Erfolg seines Films "Heia Safari" wechselt Rikli 1929 in die Kulturabteilung der Ufa, für die er Filme zu Themen der Physik und Chemie sowie Dokumentarfilme über Expeditionen nach Afrika und China, später auch Filme für die deutsche Kriegspropaganda dreht.

    • So 21.05.
    • 10 Uhr - 18 Uhr
      20. Turmfest

      Dem Wissen auf der Spur

       

      20. Turmfest

      BÜHNENPROGRAMM

      Zirkusartistik und Luftakrobatik, offene Bühne, Live-Musik und Pop-up Acts

      11 Uhr PUPPENTHEATER
      Das Dresdner Figurentheater spielt ein Stück für Kinder

      12.30 bis 15.30 Uhr SHOWS
      »Das verlorene Lachen« zirzensische Aufführung einer Sport & Jugendgruppe
      »Von Schwarz zu bunt« mit den Saltinis der Freien Waldorfschule

      »Die Farben sind los« bei den Kindern des Sport & Jugend e. V.

      10 bis 18 Uhr AUF SPURENSUCHE IM MUSEUMSHOF
      Viele Mitmachangebote für die ganze Familie, Zirkusprogramme und Stelzenläufer, Spiele aus aller Welt und Kinderschminken

      ILLUSION ODER ZAUBEREI?!
      Mitmachangebot mit Zauberer Olli, hier werdet Ihr selbst zum Zauberer

      FASZINATION SEIFENBLASEN
      Riesenseifenblasen zum Bestaunen und Ausprobieren

      WASSERRAKETEN UND PAPIERFLIEGER BAUEN UND TESTEN
      mit dem DLR_School_Lab TU Dresden

      WERNER, DER SCHMIED, MACHT´S VOR: SPUREN IM METALL

      SPUREN LEGEN!
      Baut mit der Bewegungsbaustelle Brücken, Türme oder Häuser. Daneben entsteht auf Holz mit Euren vor Ort gemachten Fotos oder selbst gemalten Bildern ein Riesenmemory zum Turmfest.

      WIR MACHEN DRUCK!
      Offene Druckwerkstatt für Groß und Klein.
      Erprobt experimentelle Druckverfahren und fangt Spuren im Museum ein.

      12/14 Uhr HEISSE EXPERIMENTE FÜR COOLE TYPEN
      im Feuerlabor
      Mit Michael Trierenberg

      EIN SCHÖNES SCHNÄPPCHEN RUND UM DEN ANIMATIONSFILM
      Film-Flohmarkt im Museumskino

      10/12/14/16 Uhr HEITERE ANIMATIONEN AUS DEM DEFA-TRICKFILMSTUDIO

      BASTELEIEN FÜR GROSS UND KLEIN
      Mit dem Deutschen Institut für Animationsfilm

      TURM IN BEWEGUNG
      Daumenkino - selbstgemacht
      Mit Lutz Stützner, Regisseur und Animator

      MACHER IN DER ERLEBNISWERKSTATT
      Löten, Lichtbilder und Bücher - alles zum Selbermachen

      11/14/17 Uhr WETTERGESPRÄCHE AUF DEM TURM

      10.30/13.30/16.30 Uhr HAUSGESCHICHTE VON OBEN
      Die Kuratoren erzählen im Ernemannturm von der Geschichte des Museumsgebäudes

      SPURENSUCHE IN DEN AUSSTELLUNGEN
      Die Mitarbeiter der Technischen Sammlungen suchen mit Euch gemeinsam nach den »Geschichten« hinter den Exponaten

      RECHNEN MIT MECHANIK UND ELEKTRONIK
      Vorführungen historischer Rechentechnik durch Mitglieder des Fördervereins

      KLAR, SACHLICH, MODERN: HELI-RADIO
      Das Radiodepot zeigt die Entwürfe des Formgestalters Karl Clauss Dietel

      15 Uhr TECHNIK IN BESTFORM
      Der Gestalter Karl Clauss Dietel in den Technischen Sammlungen Dresden
      Film »Stop Styling!« (D 2016) & Führung

      In Zusammenarbeit mit dem Kulturladen e. V. aus dem Projekt »Asalamaleikum«, gefördert durch »ZIRKUS MACHT STARK« in Kooperation mit Light & Sound Professional und Sport & Jugend e. V.

      Mit besonderer Unterstützung des Fördervereins der Technischen Sammlungen Dresden und des Deutschen Instituts für Animationsfilm.

       

      Eintritt: 7 €/ 5 €, Familienkarte maxi: 15 €, Familienkarte mini: 9 €

      *Programmänderungen vorbehalten

       

    • So 28.05.
    • 14.00 Uhr
      Entdeckertour

      Familienführung

       

      Entdeckertour

      Ein erlebnisreicher Rundgang durch die Ausstellungen des Museums für die ganze Familie