• Gebärdensprache
  • Leichte Sprache
  • Schriftgröße ändern
  • Farbe ändern

Netzwerk Medienkunst – Magic Machines

01. Juli bis 12. September 2022

 

Die Ausstellung Magic Machines ist eine Ode an den Erfindungsreichtum der Welt! Einfache und großartige Mechanismen – angetrieben durch Wind, Wasser, Dampf, Elektrizität – prägen das Leben auf unserem Planeten. Hat die erste programmierbare Maschine von der algorithmischen Revolution und dem universellen Einsatz von Computern geträumt? Und was haben all diese neuen magischen, beeindruckenden, beängstigenden und albernen Maschinen, die in unseren Alltag einzogen, vor?

Es ist an der Zeit, die Protagonisten der Postmoderne zu würdigen! Der Magic Machine Award (MAMAA) ist der weltweit erste Preis nur für Maschinen. Es geht um besonders innovative und künstlerische Maschinen. Aber es geht auch um Ethik, Werte und Vielfalt und natürlich um Mensch-Maschine-Interaktionen. Und um ganz viel Spaß!

Ein Projekt von Rosy DX, Studio für Digitalität in Zusammenarbeit mit dem C. Rockefeller Center, dem Netzwerk Medienkunst und den Technischen Sammlungen Dresden

http://www.machineaward.com/en/home/

Der Magic Machine Award auf YouTube

Schreiben wie gedruckt

September 2022

 

Im September 2022 jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag des Südtiroler Zimmermanns Peter Mitterhofer. In den 1860er Jahren konstruierte Mitterhofer fünf ganz unterschiedliche Prototypen einer Maschine, mit der man schreiben sollte wie gedruckt. Vier seiner fünf Entwürfe haben in Dresden, Wien und Meran die Zeiten überdauert. Die später unter Nutzung von Ideen Mitterhofers industriell gefertigten Schreibmaschinen wurden im 20. Jahrhundert zum Inbegriff der Mechanisierung und Standardisierung im Büro.

Die Technischen Sammlungen Dresden gestalten im Zuge dieses Jubiläums die Ausstellung zur Büro- und Rechentechnik neu und rücken Mitterhofers Maschinen in den Mittelpunkt. Als Inkunabel der Schreibtechnik steht sein „Modell Dresden“ am Beginn einer langen Linie von Erfindungen, die die Handschrift beinahe zu einem Anachronismus gemacht haben.