• Gebärdensprache
  • Leichte Sprache
  • Schriftgröße ändern
  • Farbe ändern

Sustainability Stories 2021

25.7. bis 12.9.2021

Klimawandel, Biodiversität und die Wertschätzung der natürlichen Ressourcen des Planeten sind die Themen der „Sustainability Stories“, mit denen sich Fotograf:innen und Videograf:innen aus der ganzen Welt an einem Wettbewerb des in Dresden beheimateten Instituts der United Nations University UNU-FLORES und der Technischen Sammlungen beteiligt haben.

Im Rahmen des International Year of Creative Economy for Sustainable Development der Vereinten Nationen

Alexej Sachov (Ukraine)

Wirkliche Malediven – Menschliche Fürsorge

 

Paradies-Hotels legen Abwasserrohre in die Ozeane, damit dort schöne Korallen wachsen und kleine Fische sich von menschlichen Exkrementen ernähren können. Haie brauchen nicht mehr zu jagen – der Mensch sorgt für den Fisch. Wir helfen den Unterwasserlebewesen bei der Navigation, denn unsere verschiedenfarbigen Plastiktüten zeigen für sehr lange Zeit die Richtung und Stärke der Strömungen an.

mehr

Ziaul Huque (Bangladesh)

Sünden des Menschen

 

Mülldeponien für die Entsorgung und Verarbeitung von festen Abfällen sind in Entwicklungsländern weit verbreitet. Die Deponie Matuail ist die größte Müllhalde in Bangladesch. Die etwa acht Kilometer von der Geschäftsstraße Gulistan im Zentrum der Hauptstadt Dhaka entfernte Deponie ist ein 100 Hektar großes Areal, das als Lager für den Müll aus den Bezirken der Dhaka South City Corporation dient. Täglich lädt die städtische Gesellschaft dort 1 500 Tonnen Müll ab.

mehr

Iqro Rinaldi (Indonesia)

Nach einem Starkregen

 

Blick auf die Situation, wenn es zu Überschwemmungen kommt, die indirekt durch den Klimawandel verursacht werden, Jakarta, Indonesien, 19. Februar 2021

mehr

Uttam Kamati (India)

Hoffnung

 

"Dies ist ein kurzer Film darüber, was wir unserer nächsten Generation beibringen können. Denn nur so kann die Erde gerettet werden."

mehr

Leyla Emektar (Turkey)

Arbeit der Frauen, Olivenseife, Erdbeergewächshäuser

 

Frauen zeigen, was sie für ihre Familie und die Welt, in der sie leben, tun können.

mehr

Soheila Esmaeili (Iran)

Immortality

 

Es ist einer der alten Träume des Menschen, unvergänglich zu werden oder lange genug zu leben, um der Ewigkeit nahe zu kommen. Die Erschaffung eines Kunstwerks kann eine Antwort darauf sein, dass dieser Traum unerfüllt geblieben ist, ein Versuch, diese Wunde zu heilen und sich einen alternativen Wunsch zu erfüllen: ein Ding zu kreieren, das anders als unsere sterblichen Körper ewig ist oder einen ewigen Wert enthält.

mehr

Emran Hossain (Bangladesh)

Recycling von Kunststoff: Ein Weg zu einem nachhaltigen Bangladesch

 

Nach einem Jahrzehnt progressiven Wirtschaftswachstums bewegt sich Bangladesch nun bis 2024 auf den Status eines Entwicklungslandes zu. Alltag auf der Mülldeponie Anandabazar in Chittagong, Bangladesch. Hunderte von Arbeiter:innen und ihre Familien arbeiten hier Tag und Nacht.

mehr

Angie (Germany)

Widerstand durch Dokumentation

 

"Während der Arbeit an einer Dissertation über den politischen Kampf in der Nähe von Europas größtem Braunkohletagebau im Rheinland wurden große Mengen an Bildmaterial produziert, insbesondere während der Waldräumung im Hambacher Forst im Herbst 2018 - einer der bisher größten Polizeieinsätze in Deutschland. Daraus entstanden eine Fotoausstellung und der Kurzfilm "untitled" ["Widerstand durch Dokumentation"]."

mehr

Anthony Into (Philippines)

Hydroponik: Die Zukunft des Ackerbaus

 

Die Fotos zeigen eine Frau, die ihre auf Styroporbechern gepflanzte Salatreihen kontrolliert. Sie wendet in ihrer Mini-Salatfarm hydroponische Systeme an. Dabei werden die Pflanzen nicht in Erde, sondern in mit Nährstoffen angereichertem Wasser angebaut.

mehr

Kazi Md. Jahirul Islam (Bangladesh)

Hochwasser lähmt das Leben in der Hafenstadt

 

Unaufhörliche heftige Regenfälle in der alljährlichen Regenzeit, verbunden mit den Gezeiten überschwemmten die meisten Teile der Stadt Chittagong in Bangladesch und brachten Chaos über das Leben der Stadtbewohner.

mehr

Michele Lapini (Italy)

Ein Überzug für den Presena-Gletscher

 

Seit 2008 wird ein Teil der Schneedecke auf dem Gipfel des Berges zu Beginn des Sommers mit Geotextilbahnen abgedeckt, um das Schmelzen es Eises zu verhindern. Zu Beginn des Herbstes werden die geotextilen Bahnen entfernt, während man auf die ersten Schneefälle wartet.

mehr

Shriya Shruti Misra

Heilung der Erde

 

" Die Luft war verschmutzt, es gab keine Luftfilter mehr. Der Rauch in der Luft sah aus, als wären es Fliegen. Während ich über all das nachdachte, rief mich meine Mutter. Das Feuer auf meinem Tisch war nicht gelöscht worden. Ich konnte nicht verstehen, wie ich mich an all das hatte gewöhnen können. "

mehr

Somenath Mukhopadhyay (India)

Drip Drip Drip

 

Recycling von gebrauchten Produkten und deren neue Verwendung können uns helfen, einen integrierten Nexus von Wasser, Boden und Nahrung zu schaffen. Dies wird uns zu fairen Bedingungen in der Abfallwirtschaft und zu wirtschaftlichem Wachstum führen.

mehr

Jashim Salam (Bangladesh)

Wasserwelt

 

"Mein Projekt „Water World“ ist ein selbstfinanziertes Projekt, das sich mit den Auswirkungen des Klimawandels in der Umgebung meines Zuhauses und anderer Gebiete der Stadt Chittagong, der zweitgrößten und kommerziellen Hauptstadt von Bangladesch, befasst."

mehr

Jean-Michel Rolland

Affordance

 

"Um die Natur zu beherrschen, muss man ihr gehorchen." Francis Bacon

"Ein niedriger Baum mit verdrehten Ästen und ein Mann, der sich ausruhen will. Er bekommt einen Doppelgänger. Einer von beiden hebt seinen Arm, klammert sich an einen Ast. Der andere sitzt auf einer unbequemen Biegung, wie ein Affe, der sein Nest bauen will. "

mehr

Sujan Sarkar (India)

Der Schrei des Flusses Tista

 

Die globale Erwärmung, ein weltweit verbreiteter Fluch, stört das Gleichgewicht der Natur, was wiederum zu einer Hauptursache für immense Überschwemmungen und Dürren geworden ist. Die Überschwemmung des Teesta-Flusses in Westbengalen ist ein alltägliches Bild während der Monsunzeit und beeinträchtigt das tägliche Leben und die Gesundheit der Menschen
immens, die in der Nähe dieses Flusses in Indien leben.

mehr

Jovi Totorea (Fiji)

Lächelnder Landwirt

 

"Ich nenne dieses Foto „Smiling Farmer“. Trotz des staubigen und heißen Sonnentages schafft er es, zu lächeln, als ich dieses Foto aufnehme. Dies ist der tägliche Kampf eines einheimischen Bauern, um Essen auf den Tisch zu bringen und die Ausbildung seiner Kinder zu bezahlen."

mehr

Nikki Sandino M. Victoriano (Philippines)

Erneuerbare Energie ernten

 

Mobiltelefone sind nicht nur eine Modeerscheinung und ein hippes, cooles Gadget für urbane Yuppies. Auf dem Land profitieren Landwirte neben ihrer landwirtschaftlichen Ernte auch von erschwinglichen Kommunikationstechnologien und einer alternativen erneuerbaren Energiequelle, selbst in abgelegenen ländlichen Gebieten.

mehr

Alkistis Voulgari

Das Paradoxon

 

"Ein persönliches Tagebuch über Nachhaltigkeit, während ich in einer völlig unnachhaltigen Gesellschaft lebe. Ich spreche die Heuchelei berühmter Institutionen an, die solche "Moden" schaffen und benutzen, während ihr Handeln in die entgegengesetzte Richtung weist."

mehr

Danilo O. Victoriano Jr. (Philippines)

Bachang

 

Die Reisterrassen von Ifugao sind von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. Das Reisterrassensystem ist im Wesentlichen ein ökologisches Managementsystem.

mehr

Yonggiang Wei (China)

Baumpflanzer auf dem Taihang-Berg

 

Auf dem Taihang-Berg im Kreis Shexian, Provinz Hebei, China, gibt es eine Gruppe von Baumpflanzer:innen. Die älteste Person im Team ist über 80 Jahre alt, das Durchschnittsalter liegt bei über 60 Jahren.

mehr

Ingrid Olivo

Jede Tasse Kaffee zählt! Der Ressourcen-Nexus-Ansatz in einer Schlüsselindustrie für Nachhaltigkeit

 

"Kaffee, das zweitteuerste Handelsgut der Welt, beschäftigt täglich Millionen von Menschen. Doch der steigende Verbrauch verschärft eine Krise, die systemische Maßnahmen erfordert. Produzenten brauchen Handlungsmöglichkeiten angesichts der wachsenden Herausforderungen."

mehr