• Gebärdensprache
  • Leichte Sprache
  • Schriftgröße ändern
  • Farbe ändern

Magic Machines

30. Juni bis 11. September 2022

Die Ausstellung Magic Machines ist eine Ode an den Erfindungsreichtum der Welt! Einfache und großartige Mechanismen – angetrieben durch Wind, Wasser, Dampf, Elektrizität – prägen das Leben auf unserem Planeten. Hat die erste programmierbare Maschine von der algorithmischen Revolution und dem universellen Einsatz von Computern geträumt? Und was haben all diese neuen magischen, beeindruckenden, beängstigenden und albernen Maschinen, die in unseren Alltag einzogen, vor? Es geht um besonders innovative und künstlerische Maschinen. Aber es geht auch um Ethik, Werte und Vielfalt und natürlich um Mensch-Maschine-Interaktionen. Und um ganz viel Spaß!

Magic Machines zeigen arbeiten von:

Amelie Goldfuss, Raumzeitpiraten, Markus Kolb, Jana Voigtmann und Alexander Voigt, Moritz Simon Geist, Liat Grayver, Sebastian Wolf, Emidio Battipaglia, Akwasi Bediako Afrane, Dries Depoorter, Anna Dumitriu, Marco Donnarumma, Stefan Hurtig und Detlef Weitz, Matthias Pitscher & Giacomo Piazzi, Martin Bricelj Baraga

Die Ausstellung wird unterstützt durch:

Landeshauptstadt Dresden, Netzwerk Medien Kunst, Kulturstiftung des Freistaats Sachsen, Stiftung Kunstfond, Neustart Kultur, C.Rockefeller Center, Wildsmile Studios und Noisio.de

Ein Projekt von Rosy DX, Studio für Digitalität in Zusammenarbeit mit dem C. Rockefeller Center, dem Netzwerk Medienkunst und den Technischen Sammlungen Dresden

Eröffnung am 30.06., 18 Uhr

 

Feierliche Enthüllung des Cyanometers zur Museumsnacht

SA 02.07. 18 Uhr

Anlässlich der Museumsnacht Dresden, enthüllen wir um 18 Uhr das Cyanometer des slowenischen Künstlers Martin Bricelj Baraga in Anwesenheit des slowenischen Botschafters Franc But, mit einem Empfang des SKICA BERLIN - Slowenisches Kulturzentrum Berlin und einem Künstlergespräch zwischen Agnieszka Kubicka-Dzieduszycka und Martin Bricelj Baraga (in englischer Sprache) begleitet wird.

Das Cyanometer von Martin Bricelj Baraga ist ein Denkmal für die Blauheit des Himmels. Es ist inspiriert von dem ursprünglichen Cyanometer, das der Schweizer Physiker und Alpenforscher Horace-Bénédict de Saussure entwickelt hat. Sein Cyanometer - ein blauer Farbkreis - bildet den Kern des Denkmals und lenkt den Blick sanft zum Himmel zurück.

In einer wolkenbasierten Welt sind die einzigen Wolken, die wirklich von Bedeutung sind, diejenigen, die die wir am Himmel sehen.

Das Cyanometer des Künstlers Martin Bricelj Baraga wird präsentiert von der CYNETART und realisiert von SKICA BERLIN - Slowenisches Kulturzentrum Berlin, in Zusammenarbeit mit MoTA - Museum of Transitory Art, Netzwerk | Medien | Kunst sowie den Technischen Sammlungen Dresden und wird umgesetzt mit Mitteln der Botschaft der Republik Slowenien Berlin und der Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz.

Das Cyanometer ist Bestandteil der Ausstellung »Magic Machines« des Netzwerk Medienkunst Dresden

www.cyanometer.net

Website des Magic Machines:

https://magicmachines.xyz/

Magic Machines auf YouTube:

https://www.youtube.com/channel/UCt-2qUKEtlZZCV_dRbd9EsA

Rahmenprogramm zur Eröffnung

Vortrag Michael Klipphahn (Schaufler Lab@TU Dresden)

DO 30. Juni, 19 Uhr, Museumskino

Magische Maschinen? Verbindungen von KI und Magie in der Kunst

 

Feierliche Enthüllung des Cyanometers zur Museumsnacht

SA 02. Juli, 18 Uhr

in Anwesenheit des slowenischen Künstlers und Botschaftes