12 Virtuelle Realität – Wenn Technik grenzenlose Möglichkeiten verschafft

Bei der virtuellen Realität (VR) erschafft der Computer eine Welt der Illusionen. Die virtuelle Realität bildet die natürliche Welt dabei möglichst genau ab oder baut Traumwelten. All das erscheint glaubwürdig und die Handlungen stimmig. Bei der virtuellen Realität entsteht der Eindruck, dass das was gerade geschieht auch tatsächlich passiert. Im Gegensatz zu bisherigen technischen Möglichkeiten gelingt es der virtuellen Realität so starke Illusionen zu erzeugen, dass Menschen beispielsweise glauben, Körperteile eines Avatars seien ihre eigenen. Der Effekt, dass sich der Mensch als Teil der virtuellen Welt fühlt, heißt Immersion.
Einen ersten Apparat für ein VR-System gab es bereits in den 1960er Jahren. Heute ist die Technik weit fortgeschritten. Eine Vielzahl verschiedener Brillen, Leinwände, und Projektionsräume sind auf dem Markt, um virtuelle Welten erlebbar zu machen. Um sich in diesen Welten zu bewegen und zu handeln, gibt es verschiedenste Eingabegeräte: angefangen von 3D-Mäusen, Flysticks und 3D-Controllern bis hin zu einer Laufplattform, die ein reales Gehen in der virtuellen Welt ermöglicht.
Im Jahr 2016 brachten Firmen erstmals VR-Kits für die Unterhaltungsindustrie heraus. Rund drei Millionen verkauften sie im ersten Jahr. Das Interesse daran steigt ständig. Vor allem bei Computerspielen lassen VR-Kits den Eindruck entstehen, tatsächlich mitten im Geschehen zu sein. Die Wissenschaft hat auf diese Entwicklung kaum Einfluss, sondern Firmengiganten wie Valve, Facebook, HTC, Microsoft, Google und Samsung bestimmen das Geschehen.
Die Technik wird in fast allen Lebensbereichen eingesetzt und es lassen sich damit Milliarden verdienen: Zur Flugsimulation, zum Bau virtueller Prototypen, bei der Geburtshilfe, zum Katastrophentraining oder zur Gebäude- und Raumplanung. Psychologen versuchen die Höhenangst ihrer Patienten mit virtueller Realität zu behandeln. Sexualstraftäter können sich freiwillig in Frauenkörper versetzen, um zu erfahren, wie es ist, von einem viel stärkeren Mann bedroht zu werden.
Philosophen der Universität Mainz warnen jedoch vor einem unüberlegten Einsatz dieser Technik. Sie geben zu bedenken, dass wir über die Folgen noch zu wenig wüssten und wesentliche ethische Fragen nicht geklärt seien: So sei es denkbar, dass bestimmte Akteure diese Technik nutzen, um Folter- und Kriegstechniken zu verbessern. Weiter sagen sie, dass VR im besonderen Maße die Wahrnehmung beeinflusse und gerade Diktaturen VR nutzen könnten, um Menschen zu manipulieren.


The Climb (2016) – Brille auf und rein ins Gebirge

Entwickler: Crytek
Publisher: Crytek
Genre: VR-Klettersimulation
Freigabe: nicht geprüft

Die Spieler*innen erklimmen im Sitzen oder Stehen Berge in Asien, Europa und Nordamerika. Das Spiel erzeugt durch die technisch ausgefeilte VR und die intuitive Bewegungssteuerung ein ganzkörperliches Klettergefühl, aber auch Anflüge von Höhenangst. Bei Erfolg erhält der*die Spieler*in virtuelle Geschenke.