3. Dresdner Stummfilmtage

Stummfilm und Musik

Klappe, die 35.

Filmreihe
Am Puls der Zeit
Regie: Roland Gräf Roland Gräf gehört zu den wichtigsten Autorenfilmern der DEFA. Gräf hatte in den 1960er Jahren zunächst als Kameramann gearbeitet und war in dieser Position an wichtigen Filmen wie Jürgen Böttchers „Jahrgang 45“ beteiligt, der nach dem 11. Plenum des ZK der SED verboten wurde. 1970 debütierte Gräf als Spielfilmregisseur mit „Mein lieber Robinson“. Seine bekannteste Regiearbeit ist die bissige Literaturverfilmung „Märkische Forschungen“, nach Günter de Bruyns gleichnamigem Roman.
Wir zeigen diese und weitere seiner Filme aus den 1970er und 1980er Jahren, die sich durch ihre Nähe zur sozialen Realität auszeichnen. Dabei orientierte sich der Regisseur am dokumentarischen Stil. Er erfasste seine Protagonisten psychologisch genau, legte Wert auf soziale und psychologische Gründlichkeit und motivierte seine Schauspieler zu Höchstleistungen. Er gehörte zu jener Künstlergeneration der DEFA, die Gegenwartsstoffe ungeschminkt auf die Leinwand brachte.
In der Bundesrepublik arbeitete der Regisseur viel fürs Fernsehen. Mitte der 1990er Jahre beendete er seine Regie-Laufbahn und ging frühzeitig in Rente. Er lehrte als Dozent an der Filmhochschule in Babelsberg und engagierte sich im Stiftungsrat der DEFA-Stiftung für die Pflege und Bewahrung des ostdeutschen Filmeerbes.
Roland Gräf verstarb am 11. Mai 2017 in Potsdam.

Klappe, die 3. ANIMANIA

3. Dresdner Stummfilmtage

Stummfilm und Musik

Eintritt pro Film: 8/ 7 Euro (erm.)
Reservierungstelefon: 4887272

Museumskino „ERNEMANN VII B“

Im Museumskino rattert`s noch im Vorführraum und ohne Filmvorführer geht gar nichts. Originale ERNEMANN VII B-Kinoprojektoren aus eigenem Sammlungsbestand werden regelmäßig zum Laufen gebracht und entführen in vergangene Filmwelten. Hier wird 35- und 16mm-Filmtechnik erlebbar.

Eine Besonderheit sind die Stummfilmabende mit Klavierbegleitung. Filmreihen, Specials, Filmnächte und Gespräche mit Filmschaffenden machen das kleine nostalgisch anmutende Kino auch zu einem Treffpunkt für Cineasten.

Kartenreservierung:

T +49 (0)3 51 488 72 72

Eintrittspreise:

6 Euro/5 Euro (erm.)
2 Euro Aufschlag bei Stummfilmen mit Livemusik