Kooperationen

Kooperationen

Buchkinder Dresden e.V.

Schreib- und Druckwerkstatt für Kinder.

Der Verein Buchkinder Dresden e.V. ist eine Werkstatt für Kinder, die ihre eigenen Bücher schreiben und gestalten. Im Jahr 2008 gegründet, gehört er zu einem bundesweiten Netzwerk, das mit den Leipziger Buchkindern seinen Anfang nahm.
Einmal wöchentlich arbeiten Kinder an eigenen Texten, eigenen Illustrationen, eigenen Büchern. Das macht Spaß und macht stolz.

Schreiben: Wer eine Geschichte schreibt, entwickelt Vorstellungskraft, Einfallsreichtum und einen kreativen Umgang mit seiner Muttersprache. Ob gereimt oder in Prosa, schwarz auf weiß oder ganz bunt, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vorgaben gibt es im Rahmen der Kursarbeit keine. Auch die Rechtschreibung spielt hier zunächst eine untergeordnete Rolle. Die Kinder arbeiten nach ihrem eigenen Tempo und bekommen Anregungen und Hilfestellungen nur, wenn es nötig und erwünscht ist.

Drucken: Der Text wird von Bildern illustriert, die in Linoleum geschnitten und mit Handpressen gedruckt werden. Ein wunderbares, traditionelles Handwerk wird erlernt. Die Vorlagen können beliebig oft vervielfältigt werden, so wird das Prinzip traditioneller Vervielfältigungs-techniken greifbar vermittelt.

Mehr Informationen erhalten Sie hier: www.buchkinder-dresden.de

immer mittwochs von 16:00 – 17:30 Uhr

Kontaktdaten:
Carmen Tümpel  0176/629 198 16
Dörte Ackermann 0151/20 48 35 53
Iris Meusemann 0162/170 95 94

KUBIK – Kulturelle Bildung in Kindertagesstätten

Partnerschaftsprogramm zwischen Kindertagesstätten und Kultureinrichtungen in der Landeshauptstadt

Juniordoktor

Die Technischen Sammlungen sind Partner des Netzwerkes "Dresden – Stadt der Wissenschaften".

Mathematik grenzenlos

Die Technischen Sammlungen Dresden laden gemeinsam mit Schulen aus Usti nad Labem und Umgebung zu Begegnungen im Erlebnisland Mathematik ein. Beim gemeinsamen Besuch der Ausstellung fördert die Universalsprache Mathematik den Austausch zwischen jungen Menschen aus Sachsen und Tschechien und die Offenheit für die Gemeinsamkeiten in der Wissenskultur.

Anmeldung

Informationen und Anmeldung beim Besucherservice:

T  +49 (0) 3 51 4 88 72 72
service@museen-dresden.de

MuseobilBOX - ICH und die Technik

KOOPERATIONSPROJEKT „MuseobilBOX - ICH und die Technik“

Im Projekt „MuseobilBOX“ können Kinder und Jugendliche unter der  Fragestellung „Was aus meinem Leben sollte in einem Museum für die Menschen der Zukunft aufbewahrt werden?“ eine eigene Ausstellung gestalten. Sie lernen das Museum mit all seinen Arbeitsfeldern kennen und beschäftigen sich mit authentischen, dreidimensionalen Museumsobjekten aus Vergangenheit und Gegenwart, mit Naturwissenschaft und Technik. Außerdem erfahren sie etwas über die Arbeitsmethoden eines Museums – das Sammeln, Forschen, Ausstellen und Vermitteln. Gleichzeitig sind sie aufgefordert, sich mit ihrer Lebenswelt und den für sie wichtigen Fragen zu diesem Thema zu befassen.

In den Herbstferien 2014 nahmen 6 Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren an einer Projektwoche unter dem Titel „Ich und die Technik“ teil.

Sie lernten das Museum kennen, experimentierten und erkundeten die Erlebnisausstellungen. Besonders beschäftigten sie sich mit Problemen der technischen Entwicklung, wie z.B. „Energieverbrauch“, „Wie funktioniert es?“ und „Welche technischen Dinge sind ganz wichtig für mich“. Mit viel Phantasie, großartigen Ideen, Fleiß und Geschick gestalteten sie ihre ganz eigene MuseobilBox.

Schließlich haben die Kinder eigene Boxen, sogenannte MuseobilBOXEN gestaltet - ganz nach dem Motto: was aus meinem Leben sollte im Museum der Zukunft zu sehen sein? Und in allen ist nicht nur etwas zu sehen, sondern auch auszuprobieren. Es sind interaktive Erlebnisboxen entstanden, in denen Lämpchen blinken, sich etwas bewegt oder man etwas verändern kann. Die MuseobilBOXEN sind bis zum 23. Februar 2015 im Foyer der Technischen Sammlungen ausgestellt..

 „Ich und die Technik“ ist Teil des Förderprojektes „MuseobilBOX – Museum zum Selbermachen“, das vom Bundesverband Museumspädagogik e.V. entwickelt wurde. Es wird im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark - Bündnissse für lokale Bildung“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert.

PARTNER:
Museen der Stadt Dresden / Technische Sammlungen
LjBW - Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e.V.

Stadtjugendring e.V.

Verbund Sozialpädagogischer Projekte e.V.

Weitere Informationen
www.museumspaedagogik.org