Eine Nasenlänge voraus

Wie viel Mathematik trägt jeder täglich mit sich rum? Am „eigenen Leib“ werden Maße, Gewichte und Mengen spielerisch ermittelt. Die Schüler probieren, wie sie ganz ohne Hilfsmittel mit ihren eigenen Körpern zählen, rechnen, Entfernungen ermitteln und noch mehr machen können.

Klasse 2 bis 4 (in Verbindung mit dem Besuch des Erlebnislandes Mathematik)

Von Körpern und Formen

Eine Welt aus Polyedern

Das Konstruktionssystem ZOMETOOL verbindet auf spielerische Weise Architektur, Kunst, Natur, Wissenschaft und Mathematik. Es ermöglicht den Bau vom geometrischen Körpern und das Erforschen von Symmetrien. 

Im Workshop werden ausgewählte geometrische Körper des ERLEBNISLAND MATHEMATIK nachgebaut und die 2-dimensionalen Ansichten auf 3-dimensionale Körper übertragen. Anschließend werden eigenständig Objekte entworfen oder reale Bauwerke nachgebaut.

Klasse 5 und 6

 

 

Schnitzeljagd durchs Erlebnisland

Auf geht’s zur spannenden Suche nach dem Schatz! Nur wer die Fragen zur Mathematik lösen kann, kommt ihm ein wenig näher. Mit Bändern und Karten werden verblüffende Dinge gebaut, Geschichten erzählt und Rätsel gelöst.

Klasse 2 bis 6 (in Verbindung mit einem Besuch des Erlebnislandes Mathematik)

Abenteuer Informatik

Können Maschinen denken?

Eine Führung durch die Ausstellung zur Rechen- und Computertechnik lädt ein, sich interaktiv und altersgerecht mit den Grundlagen der Informatik zu beschäftigen. Von den ersten Computer bis zur aktuellen Halbleitertechnologie werden Fragen zur Funktionsweise, Anwendung und Energieproblematik gemeinsam beantwortet.

ab Klasse 5

Anmeldung

Informationen und Anmeldung beim Besucherservice:

T  +49 (0) 3 51 4 88 72 72
service@museen-dresden.de

Tonstudio

Nach einem Rundgang durch die Ausstellung „Spuren von Wirklichkeit“ und einer Einführung in die Geschichte der Audiotechnik lernen die Teilnehmer das analoge Tonstudio der früheren Dresdner Phonothek kennen. Mit historischer und aktueller Technik produzieren sie als Sänger, Sprecher oder Tonmeister ihre eigenen Aufzeichnungen bis zur fertigen CD zum Mitnehmen.

ab Klasse 4 

Camera Obscura

Schauen – Bauen – Fotografieren

Wir gehen in eine große Camera obscura hinein, betrachten in ihrem Innern die Bilder von der Umgebung des Museums, erleben die Urform des Fotoapparates und beobachten dabei wichtige Prinzipien der Optik. Im Anschluss kann (otional) jeder Teilnehmer eine kleine Camera obscura selber bauen, mit ihr fotografieren und die Bilder in der Dunkelkammer entwickeln.

ab Klasse 6